Neaskadiu seminar internetuv / Online-Kurs Neuskadisch

 

Schwarz-braun ist die Haselnuß: Zwitterwörter

Zurück zur Übersicht

Ihre neuskadischen Zuhörer wollen unbedingt ein typisch deutsches Lied von Ihnen. Na gut, wenn es dem Nationalansehen hilft! Sie denken an den Hit von Heino und tragen eine notdürftig übersetzte Version vor. Und was hören Sie? Den Kommentar: Das Lied ist selbst die größte Haselnuß!
Cover

Wollten Sie wissen, warum man falsche Übersetzungen als "Haselnüsse" bezeichnet, und Ausländern nachsagt, sie würden ungeknackte Haselnüsse essen? Nun, weil Neuskadisch zwischen geknackten und ungeknackten Haselnüssen unterscheidet - nur sehr wenig, aber bedeutsam.
Das Wort für Haselnuß - "egirutik" - ist ein Zwitterwort ("netunparra"). Zwitterworte sind alle Substantive, die mit -ik oder -ai enden. Sie sind sowohl Ti- als auch Ak-Worte und können im Plural zu "egirutiz" und zu "egirutiak" werden.

Manchmal haben Ti- und Ak-Version die selbe Bedeutung, manchmal bezeichnen sie kleine oder große Unterschiede. Das ist immer anders. Zwitterwörter sind eins der interessantesten und fallenreichsten Felder der neuskadischen Sprache. Sagen Sie nie, Sie würden mehrere "kliniak" von innen kennen, wenn Sie dort wegen Knochenbrüchen oder Blutproben waren!

Aber sehen Sie selbst:

   

Bedeutung als Ti-Wort    

Bedeutung als Ak-Wort  

bivai *  

Weg, Reise  

Lebensweg, Entwicklung  

iroztik  

Name allgemein  

Personenname  

kantik *  

Fahrziel  

Lebensziel, Planziel  

klinik  

Krankenhaus  

Klapsmühle  

lambik  

Obstwein  

Eigenart  

motobivai    

Autobahn  

Bestechungsgeld  

zavirik  

Garten  

Park  

Und die Haselnuß? Die ist als Ti-Wort noch in der harten Schale, als Ak-Wort ist sie der eßbare Kern. Ausländer verwechseln das so oft, daß "Haselnuß" inzwischen auch die Bedeutung "falsche Übersetzung" hat.

Übrigens hat Deutsch auch Zwitterworte: Der oder die Hut? Der oder das Teil? Der Wal oder die Wahl? Und nicht zu vergessen: die englischen "people(s)"!

Welche Bedeutung bei einem Zwitterwort gemeint ist, erkent man im Plural:
egirutiz = ungeknackte Haselnüsse
egirutiak = geknackte Haselnüsse


Oder auch an einem angehängten Adjektiv:
egirutik urutz-letune = schwarzbraune ungeknackte Haselnuß
egirutik urtza-letunek = schwarzbraune geknackte Haselnuß


In der Einzahl ohne Adjektiv bleibt noch, die Bedeutung auch mit einem Artikel klarzustellen:
ti egirutik = ungeknackte Haselnuß
la egirutik = geknackte Haselnuß


Leider singt Heino nicht, ob seine Haselnuß geknackt oder ungenackt ist. Aber für das Lied scheint es egal zu sein.


* PS: Bei diesen beiden Worten gilt immer: Bivai sumat kantik!


Nächste Seite: Alle meine Ouzo-Enten: Vorsilben


Diese Seite wurde automatisch erstellt mit JULIAN'S MACHSEIT Perlscript
zuletzt am 28.07.2013 um 15 Uhr 27